Rad- und Wanderwege

Nattheim erleben

Jubiläumsweg Nattheim

  • Streckenlänge: 21 km
  • Gehzeit: 4 Std.
  • Wege: ausgeschildert

Streckenverlauf:
Vom Parkplatz Schmaleich (Autobahnzubringer Nattheim) führt der Weg durch Bohnerzgebiet mit Hülben, am Sportplatz Oggenhausen vorbei zu den Einzelhöfen, über die Fleinheimer Straße weiter zur Keltenschanze und den historischen Quellen "Sachsenbrunnen".
Weiter geht´s zum ehemaligen Stephanshof, über die Halde an der Ramensteinhöhle vorbei und durch´s Lindle- und Reibertal zurück zum Ausgangspunkt.

Sehenswertes:
Nattheim, Korallen- und Heimatmuseum im "Alten Schulhaus", Schaumeiler Schmaleich, Ramensteinbad

Einkehrmöglichkeiten:
Sportplatz "Halde" am Weg sowie in Nattheim
Verschiedene Rad- und Wanderkarten sind im Rathaus im Bürgeramt erhältlich.

 

Der Schäferwanderweg

Streckenverlauf:
Die 2. Teilstrecke des Schäferwanderweges passiert Nattheim. Die Route führt vom Naturfreundehaus am Hahnenschnabel in Heidenheim nach Oggenhausen und durchquert Nattheim.
Nähere Informationen zum Streckenabschnitt Wacholderheide und zu den anderen Streckenabschnitten erhalten sie unter www.albschaeferweg.de.

 Radrouten

Eine Radtour von
Nattheim - über Zöschingen - Ballmertshofen - Demmingen - Eglingen - Dunstelkingen - Katzenstein - Dischingen - zurück nach Nattheim

  • Streckenlänge: ca. 43 km
  • Wege: schwach befahrene Nebenstraßen, Feld- und Radwege
  • Höhendifferenz: 150 m

Streckenverlauf:
Wir starten in Nattheim und fahren auf dem Radweg nach Zöschingen und weiter nach Ballmertshofen. Über Demmingen gelangen wir nach Eglingen, Dunstelkingen und Katzenstein und zum Härtsfeldsee.An der Egau entlang geht es nach Dischingen und weiter über die Fleinheimer Steige zurück nach Nattheim.

Sehenswertes:
Nattheim (Korallen- und Heimatmuseum, Hallenbad), Ballmertshofen (Schloß mit ländl.Bildgalerie), Demmingen (Griesbuckel": Meteorkraterauswürfe des nahen Rieses), Eglingen (Eglinger Keller), Katzenstein (Stauferburg, privat), Dischingen (Kirche, Heimatmuseum, Schloss Taxis, engl. Wald, Karlsbrunnen)
Verschiedene Rad- und Wanderkarten sind im Rathaus im Bürgeramt erhältlich.

 

Zum Köhler durch Wälder, Täler und über Höhen!

Eine Radtour von
Nattheim - Ebnat - Elchingen - Auernheim - Fleinheim - Nattheim

  • Streckenlänge: ca. 35 km
  • Wege: schwach befahrene Nebenstraßen, Feld- und Radwege

Steckenverlauf / Sehenswertes
Als Ausgangsort wird der Parkplatz beim Hallenbad Nattheim vorgeschlagen,(zum Abschluß kann man dort schwimmen und sich erfrischen). Von dort führt der Weg nach Norden durchs Gewerbegebiet, vorbei am Sportplatz Tal auf wassergebundenen Wegen in den Wald und vorbei an der Keltenschanze Röserhau nach Heidenheim-Rotensohl. Rennradfahrer können auf der allerdings meist viel und schnell befahrenen B 466 Richtung Neresheim fahren, dann aber gleich nach der 1. Steigung im Wald Richtung Kleinkuchen abzweigen und auf Gemeindeverbindungsstraßen nach Rotensohl gelangen. Dort wird rechts abgebogen bzw. von den andern die Kreisstraße über- und wenig später die Autobahn (A7) unterquert. Wir gelangen zu den noch voll genutzten Kohlplatten bei Rotensohl. (Meist riecht man es schon, daß der Köhler bzw. die Köhlerin aktiv ist!) Nach einem Augenschein bezüglich dieses uralten und zwischenzeitlich seltenen Gewerbes führt die Route weiter über Nietheim (Kapelle) nach Ebnat. Sofort am Ortseingang - obwohl es in Ebnat auch interessantes (Kirche, Pfarrhaus usw.) zu sehen gibt (evtl. Pause) zweigen wir nach rechts (Osten) auf die alte Landesstraße ab und gelangen auf dieser zum heutigen Autobahnzubringer von Neresheim her. Dieser wird überquert (Vorsicht) - kurz nach links (Westen) und dann rechts auf dem geteerten Feldweg weiter. Dieser führt abseits vom Verkehr nach Elchingen (Landeplatz - Aalen - Heidenheim). Über Stetten radeln wir auf der Gemeindeverbindungsstraße ins "Kuchener Tal" (Landschaftsschutzgebiet), dort überqueren wir die B 466 (Vorsicht) und gelangen durch schöne Heideflächen und vorbei an Grillstellen nach Auernheim. (Kirche mit Denkmalsorgel und interessante Grabplatten in der Friedhofsmauer). Wer schon geschafft ist, sollte oben auf der Höhe den geteerten Weg verlassen, um durch den Wald direkt nach Nattheim zu gelangen. Die Normalroute führt aber auf dem geteerten Weg weiter über Fleinheim (Dossenberger Kirche), den Radweg und die Fleinheimer Steige nach Nattheim zurück (Hallenfreibad, Korallen- und Heimatmuseum sowie Modelleisenbahn).
Verschiedene Rad- und Wanderkarten sind im Rathaus im Bürgeramt erhältlich.